Der Versicherungsmarkt in Deutschland

Versicherungsunternehmen

Versicherungsunternehmen übernehmen gegen Zahlung einer Prämie den Versicherungsschutz in vereinbarten Sachverhalten. Die Partei, der Versicherungsschutz gewährt wird, die also die Versicherung kauft, ist der sog. Versicherungsnehmer. Versicherungsnehmer können Privatpersonen aber auch Firmenkunden sein. In Deutschland sind etwa 630 Versicherungsunternehmen und Pensionsfonds zum Geschäftsverkehr zugelassen (Stand 2019). Die bekanntesten Versicherungsgruppen sind Lebensversicherungen, Krankenversicherungen und Sachversicherungen (sog. Kompositversicherungen).


Versicherungsvermittler - Arten von VersicherungsvermittlernFinanzdienst 24 - Vermittler

Versicherungsvermittler vermitteln Versicherungsverträge und sind somit Bindeglied zwischen einem Versicherungsunternehmen und einem Versicherungsnehmer. In Deutschland arbeiten etwa 180.000 hauptberufliche und etwa 220.000 nebenberufliche Versicherungsvermittler. Dabei unterscheiden sich die Arten der Versicherungsvermittler deutlich. Obgleich der Endverbraucher in Deutschland im Allgemeinen zwischen Versicherungsvermittlern nicht unterscheidet und somit vor allem zwischen einem (gebundenen) Versicherungsvertreter und einem (ungebundenen) Versicherungsmakler nicht differenziert, ist jedoch gerade diese Unterscheidung von gebundenen und ungebundenen Vermittlern sehr wichtig, nicht nur für die Objektivität einer Beratung und Vermittlung, sondern u.a. auch für die Zurechnung von Rechten und Pflichten des Endverbrauchers.

Im Folgenden haben wir die häufigsten Vermittlerarten aufgeführt und skizziert.


Erlaubnispflicht - Sicherheit für den Endverbraucher

Grundsätzlich soll jeder selbständige Versicherungsvermittler seit dem 22.05.2007 die Erlaubnis nach §34 d Abs. 1 GewO benötigen. Damit soll sichergestellt werden, dass nur diejenigen Personen in diesem sensiblen Bereich arbeiten können, die den Nachweis über geordnete Vermögensverhältnisse, Zuverlässigkeit und einwandfreien Leumund erbringen (vgl. http://dejure.org/gesetze/GewO/34d.html).

Von der Erlaubnispflicht befreit sind jedoch die gebundenen Versicherungsvertreter, also die Ausschließlichkeitsvermittler und Mitarbeiter von Strukturvertrieben, da diese von ihrem Arbeitgeber automatisiert eingetragen werden und der Arbeitgeber die Haftung für deren Tätigkeit übernimmt. Dadurch, dass folglich der überwiegende Teil der Versicherungsvermittler keiner Prüfung bedarf, wurde der Ruf des Verbraucherschutzes nach einer größeren Sicherheit und besseren Reglementierung im Bereich der Versicherungsvermittlung ad absurdum geführt, da lediglich unabhängige Versicherungsmakler sämtlichen Informations- und Prüfungspflichten nachkommen müssen.

UNSER RAT

Achten Sie bei der Auswahl Ihres Beraters unbedingt darauf, dass es sich bei diesem um einen unabhängigen Versicherungsmakler handelt. Zur Verifizierung geben Sie seinen Namen oder seine Registrierungsnummer auf dieser Seite ein (http://www.vermittlerregister.info/selektion/suche.aspx). Dadurch erkennen Sie seinen Vermittlerstatus.

In folgenden Beispiel handelt es sich lediglich beim ersten Eintrag um einen unabhängigen und ungebundenen Versicherungsmakler mit erteilter Erlaubnis gemäß §34d Abs. 1 GewO. Dieser wäre also vermutlich ein geeigneter Ansprechpartner für eine unabhängige Versicherungsberatung. Sämtliche anderen Vermittler sind nicht unabhängig.

 

Kontakt

Sollten Sie Fragen zu bestimmten Versicherungstarifen haben, eine Beratung, ein Angebot oder einen Vergleich wünschen, so senden Sie uns einfach eine entsprechende Anfrage über unser Kontaktformular:

Anfrage, Beratung, Angebot, Vergleich

Kontakt

 

Letzte Aktualisierung: 08.07.2019